Die TU Bergakademie Freiberg ist weltweit nicht nur für Bergbau und Geowissenschaften bekannt, sondern auch für die Entwicklung neuartiger Materialien. Der Sonderforschungsbereich 799 (Gesprochen: sieben-neun-neun), in dem fakultätsübergreifend acht Institute in 19 Teilprojekten zusammenarbeiten, widmet sich der Entwicklung neuartiger Hochleistungs-Verbundwerkstoffe. Zeil ist die Schaffung eines neuen Werkstoffes aus Komponenten, die unterschiedlicher nicht sein könnten – Stahl und Keramik.

Empfohlene Videos